Wortschätzchen

BE MY VALENTINE

By 14. Februar 2018 No Comments

Valentinstag und Aschermittwoch in einem. Eine große Herausforderung für die Männerwelt. Statt Rosen Russen mit Kraut nach Hause zu bringen, kann der Liebsten im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich sauer aufstoßen und eine veritable Belastung für die Beziehung sein! Auch den Heringsschmaus als romantisches Dinner zu verkaufen, hat wenig Aussicht auf Erfolg. Andererseits kann eine Schachtel Pralinen zu Beginn der Fastenzeit nicht nur in christlich orientierten Haushalten eine Krise auslösen. Und NEIN – Entschlackungskuren in fester oder flüssiger Form sind KEINE ALTERNATIVE, liebe Männer!!! Kommt ganz schlecht an!!!
Die armen Männer, wie sollen sie es nur richtigmachen? Sind sie zu sehr Macho, werden sie als gefühllos beschimpft. Sind sie Frauenversteher, werden sie als zu weichgespült empfunden. Die Lösung ist relativ einfach: Verstellt euch nicht!!!
Ich sage das jetzt mal aus tiefstem Herzen und mit aller Inbrunst, über die ich verfüge: Diese permanente Selbstoptimierung geht mir so was von auf den Geist!!! Ich spreche nicht von Weiterentwicklung! Die ist wichtig und geht (teilweise) auch nicht von selbst. Ich rede davon, dass wir offenbar immer wieder glauben, wir müssten uns für jemanden verbiegen bis zum Uri-Geller-Löffelchen und den anderen ändern, bis er uns passt. Was nicht passt, wird passend gemacht. Das funktioniert vielleicht in einer Änderungsschneiderei – aber nicht im Leben. Und in Partnerschaften sollte es schon gar nichts zu suchen haben, denn es hat absolut nichts mit Liebe und Respekt zu tun!
Eine Freundin hat mit kürzlich ein Herz aus Zedernholz geschenkt, auf dem steht: Sei, wie du bist – es kommt sowieso raus. In diesem Sinne: Ich steh auf Sushi & Teufelsroller, Charme & Humor und Machos mit Empathie. So ist das. Happy Valentines Day 😊

Leave a Reply

18 − drei =